Schulleben

Medienpädagogik

Hier finden sie die aus dem Elternbrief genannten Anschreiben des ISB und die dazugehörigen Fragebögen:

Wir bitten Sie, sich die Zeit nehmen und diese auszufüllen.

Herzlichen Dank!

Mitte des letzten Schuljahres hat sich das BvSG für die Teilnahme am Schulversuch „Private Handynutzung an Schulen“ beworben und seit Herbst 2018 gibt es an unsererer Schule eine Handynutzungsordnung, die den SuS auf der einen Seite mehr Freiraum im Umgang mit digitalen Endgeräten gewährt, auf der anderen Seite für eine ausgewogene und reflektierte Nutzungskultur sorgt. Die Teilnahme am Versuch wird vom Institut für Schulqualität wissenschaftliche begleitet. Zusätzlich hierzu folgt ein überarbeitestes Mediencurriculum, welches in Anlehnung an den Lehrplan den Umgang mit Medien von Fach zu Fach strukturiert. Ziel ist es, die SuS zum kritischen Umgang (Nutzen und Gefahren) mit digitalen Endgeräten zu erziehen.

Nutzungsordnung 10-2018

 

 

Soziale Medien wie Facebook und WhatsApp sindfür viele Schülerinnen und Schüler zu einer wichtigen Informations-und Kommunikationsplattform geworden. Umso größer ist die Gefahr eines unbedachten Umgangs mit sensiblen persönlichen Daten. „Die Risiken im weltweiten Netz sind so umfangreich, dass sich vor allem junge Menschen keine oder kaum Vorstellungen davon haben, was mit ihren Angaben passieren kann“,sagt Thomas Floß, Sprecher des Arbeitskreises „Datenschutz geht zur Schule“des Berufsver-bandsder Datenschutzbeauftragten Deutschlands.Aus diesem Grund sind Dozenten der Initiative „Datenschutz geht zur Schule“auf Einladung von Schulen und Fördervereinen deutschlandweit unterwegs, um Aufklärungsarbeit zu leisten. Da die Elternhäuser eine sehr wichtigeRolle spielen, Eltern wie auch Großelternaber hier häufig überfordert sind, gibt es jetzt am Bertha-von-Suttner Gymnasium dazueine Eltern-veranstaltung. Zusätzlich werdenalle Klassen in der 5. jeweils in einer 90 min. Doppel-stunde für die Thematik am 28.03.2019 sensibilisiert. Anhand aktueller auf die Schüler abgestimmter Themen wie WhatsApp, Snapchat, Instagram, Facebook, Video und Musik-downloads, Chatrooms und Cyber-Mobbing,werden den Kindern und Jugendlichen Risiken und Lösungen im Umgang mit den neuen Medien aufgezeigt. In den 90 Minuten der Abendveranstaltung wird dazu unser Referent,Herr Gerd Fauseralle wichtigen Themen transparent und verständlich ansprechen, um auch bei den Erwach-senen Verständnis und vor allem mehr Sensibilität zu erzeugen. Ziel ist es hierbei nicht, die neuen Medien in eine negative Ecke zu stellen, sondern den richtigen und verantwor-tungsvollen Umgang mit ihnen zu fördern.

Hierzuladen wir alle interessierten Eltern am Donnerstag, 28.03.2019um 18:00 Uhr in denMehrzweckraumdes Bertha-von-Suttner-Gymnasiumein.

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der Neu-Ulmer Zeitung fand am Donnerstag, den 02. Mai 2019, für alle Schüler der 10. Klassen der Schülermedientag statt. Unter dem Motto „Fakten gegen Fakes – Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“ gingen wir zusammen mit der Journalistin Carolin Lindner von der NUZ Fragen nach wie: Welchen Infos kann ich vertrauen, welchen nicht? Wie gehe ich mit Medien um? Wie arbeiten Journalisten? Was unterscheidet eigentlich einen Journalisten von einem Influencer?

Dabei bekamen die SchülerInnen die Möglichkeit, einen lebendigen Einblick in die Arbeit einer Redakteurin zu bekommen.

Thomas Lang

 

Was kann ich tun, wenn ich mich in einer bedrohlichen Situation befinde? Oder, wie kann ich derartige Situationen vermeiden? – Im Juni und Juli fand am Bertha-von-Suttner-Gymnasium das Gewaltpräventionstraining Wehr dich, aber richtig! mit den Trainern des Ulmer Fitnessstudios Reload, Yonne Kurz und Alexander Kurz, statt. In Rollenspielen lernten die Schüler, wie man sich beispielsweise bei Übergriffen auf dem Heimweg, Mobbing oder Cybermobbing richtig verhält. Wie kann ich mich für andere einsetzen, ohne dass ich zu Schaden komme? – Auch Zivilcourage stand auf dem Programm. Die Fragen der Schüler ebbten nicht ab, vielleicht gibt es im nächsten Jahr eine Fortsetzung für die 6. Klassen. Großzügig gesponsert wurde das Training vom Förderverein des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums.

Im Zuge des Lehrplanthemas „Medien nutzen und reflektieren“ setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a u. a. auch mit der Meinungsbildung im digitalen Zeitalter auseinander und erstellten hierzu Erklärvideos als Informationsquelle für Interessierte: