Spanisch spätbeginnendzurück

Besuch von aus Logroño, La Rioja, Nordspanien

Weiterlesen...

Unsere Zehnten in Bilbao

Weiterlesen...

Besuch der UNICEF-Ausstellung Genommene Kindheiten von Manar Bilal

Weiterlesen...

Sprachreise nach Spanien vom 16. – 22. April 2018

Weiterlesen...

Fachkollegium

Susanne Jordan, Fachkoordination
Manuel Heinrich
Caroline Möbus
Martha Vidal Guirao, Fremdsprachenassistentin
Julia Wagner
Carolin Walcher

Aprendemos español – Wir lernen Spanisch

  • Spanisch ist die am dritthäufigsten gesprochene Sprache der Welt. In über 20 Ländern der Welt ist es Amtssprache. Sogar in den USA sprechen 37 Millionen Menschen Spanisch.
  • Spanisch ist von großem Nutzen für die wirtschaftlichen Beziehungen mit Spanien sowie Nord-, Mittel- und Südamerika.
  • Spanisch ist der Schlüssel zu einem großartigem Kulturerbe: in der Literatur (Pablo Neruda, Isabel Allende…), in der Malerei (Goya, Picasso…), im Film (Pedro Almodóvar, Antonio Banderas…) und in der Architektur (Gaudí, Rafael Moneo…)
  • Spanisch studiert man in fast allen Ländern der Welt. Spanische Universitäten sind Lieblingsziele der Erasmusstudenten. Das Instituto Cervantes in München bietet viele interessante Angebote.
  • Spanisch hat sich vor allem aus dem Lateinischen entwickelt, ist aber in den Wortschatz unserer Sprache eingegangen (el instituto, la familia, el profesor, el número).

Spanisch am Bertha-von-Suttner Gymnasium

  • 4 – stündig in Klasse 10
  • 3 – stündig in Q11 und Q12
  • als 5. Abiturfach (Kolloquium) wählbar
  • P-Seminar je nach Angebot
  • drei Semester aus Q11 und Q12 müssen eingebracht werden
  • Möglichkeit der Teilnahme am Argentinienaustausch (Klasse 10)
  • Kontakt zur Partnerschule in Bolivien
  • Kontakt zur Partnerschule in Logroño, Spanien
  • evtl. Studienfahrt bzw. Sprachreise nach Spanien

In diesem Schuljahr tauschten sich das Bertha-von-Suttner-Gymnasium und das I.E.S. Comercio in Logroño, La Rioja, Nordspanien wieder über zahlreiche Themen auf der Projektebene aus. Die Klassen 6c und 6e engagierten sich in englischer Sprache. Sie schrieben Texte und malten Bilder, erst über ihre Region, dann über die Zeit der Corona-Krise. Die Schüler der 6e erstellten im digitalen Heimunterricht ein Video für die spanischen Schüler, denn La Rioja gehört zu den Regionen, die neben der Hauptstadt Madrid am stärksten von der Covid-19-Krise betroffen sind.