Beratungslehrkraftzurück

 

kuerzi-pdf
Markus Kürzinger

Kurze Nachfragen können unkompliziert telefonisch oder per Email geklärt werden.

Meist erweist sich jedoch ein persönliches Gespräch als hilfreich. Dieses kann nach vorheriger Anmeldung während der Sprechstunden stattfinden.
Es ist natürlich auch möglich,
Termine außerhalb dieser Zeiten zu vereinbaren.

Sprechzeiten
Dienstag, 10:20 Uhr – 11:05 Uhr
Freitag, 11:20 Uhr – 12:05 Uhr

Email beratungslehrer(add)bvsg-nu.de

Telefon
0731/205566-22 (Bitte hinterlassen Sie Name und Telefonnummer für einen Rückruf)

Läuft es am Gymnasium nicht so gut, wie es sich Schüler oder Eltern wünschen?

Fehlt die Motivation zu lernen oder stellen sich trotz Fleiß keine positiven Leistungen ein?

Kommt das Gefühl auf, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein oder beeinträchtigen Differenzen mit Mitschülern oder Lehrern die Leistungsfähigkeit?

Häufig fällt es Schülern und auch Eltern nicht leicht, diese Fragen eindeutig zu beantworten. Umso schwerer ist es, in solchen Situationen allein eine Lösung für die eigenen Schwierigkeiten zu finden.

In diesem Fall steht Ihnen Herr Kürzinger als ausgebildete Beratungslehrkraft zu Verfügung.

Er ist Ansprechpartner bei Fragen zu folgenden Themenbereichen:

  • Übertritt an das Gymnasium
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • Organisation des häuslichen Lernens und der Vorbereitung auf Prüfungen
  • Alternative Möglichkeiten bei Versetzungsgefährdung
  • Wahl von Fächern und Ausbildungsrichtungen innerhalb einer Schulart
  • Fortführung der weiteren Schullaufbahn
  • Möglichkeiten des Wechsels an andere Schularten
  • Förderung von besonders begabten Schülern
  • Schulische Unterstützung bei chronischen Erkrankungen
  • Verhaltensprobleme und erzieherische Fragen
  • Persönliche und zwischenmenschliche Problematiken
  • Studien- und Berufswahlvorbereitung

Das Angebot kann von allen Mitgliedern der Schulfamilie, also Schülern, Eltern und Lehrern, wahrgenommen werden. Es ist kostenfrei und beruht auf Unabhängigkeit und Freiwilligkeit.

Der Beratungslehrer ist dabei zur besonderen Verschwiegenheit verpflichtet. Alle Gesprächsinhalte sind streng vertraulich.